Düfte Erfahrungsberichte Parfums

Splendor Elizabeth Arden, Frühlingsduft pur

Splendor Elizabeth Arden Parfum

An den ersten sonnigen, sogar schon frühlingshaften Tagen habe ich mit Freuden meinen neuen Splendor Elizabeth Arden Duft getragen, der so eine sommerliche Leichtigkeit hat. Ich nutze immer nur eine sehr kurze Zeit lang im Winter etwas schwerere Düfte und freue mich jedes mal, wenn ich sie durch leichte Sommervarianten austauschen kann.
Meine Favoriten sind ja ohnehin blumig-leichte bis pudrig-zarte Parfums. Der Charakter ist so richtig erfrischend und gleich beim ersten Aufsprühen fröhlich leicht. Mein pudrig-schweres Lancôme Tresor und der Jil Sander -Duft stehen nun wieder ganz hinten im Badschrank.

Parfum im Winter und Sommer
Schwere Düfte bitte ganz nach hinten!

Ich kannte Splendor  bisher gar nicht, dabei wurde er bereits im Jahr 1998 auf den Markt gebracht. Er stammt aus dem Hause des gleichnamigen Unternehmens und der Kollektion.

Splendor Elizabeth Arden Eau de Parfum

Splendor Elizabeth Arden Flakon
Goldenes Parfum im glasklaren Flakon

Der Flakon hat hübsche senkrecht verlaufenden Rillen, ähnlich wie „See by Chloé“. Hier ist die Form nur etwas schlanker und höher. Komischerweise ist der Geruch sogar ähnlich, denn hier kommen Freesien ganz deutlich in den Vordergrund.

Verkleinerungsglas
So süß, die Kugel verkleinert alle Motive

In Beschreibungen lese ich, dass der gläserne Flakon eine ebenfalls gläserne Kugel trägt. Sie ist in meinem Fall jedoch aus Plexi. Trotzdem hat sie etwas ganz bezauberndes an sich, die Kugel wirkt wie eine Fischaugen-Linse. Sie verkleinert alles, was man durch sie hindurch betrachtet. Sie sitzt auf der Verschlusskappe mit Silberring, der mit dem klassischen Elizabeth Arden Logo in geschwungener Schreibschrift versehen sein soll. Ich erkenne nur kleine Hieroglyphen, vielleicht wurde der Flakon mit den Jahren etwas verändert.

hellblaue Verpackung des Duftes
Die himmelblaue Verpackung schimmert durch kleine Goldreflexe
  • Jedenfalls wird der Damenduft Splendor Elizabeth Arden durch eine fruchtig exotische Kopfnote aus Bergamotte, Ananas, Hyazinthe, Freesie und Apfel eröffnet. Und ja, ich liebe Freesien, wie eben schon erwähnt ist die Note unmittelbar nach dem Aufsprühen sehr dominant.
  • Die Herznote enthält Magnolie, Teerose, Lilie, Mohn und Zuckerschote. Es geht also sehr blumig weiter, für meine Nase schon fast eine Rosenexplosion, sogar für mich als Blüten-Fan sehr heftig.
  • In der Basisnote folgen dann aber Zedern, Moschus, Sandelholz, Amber, dunkle Holznoten und brasilianisches Rosenholz. Die schwächen die extrem blumige Note ein wenig ab. Ein sanft warmer Ton mit blumigem Charakter bleibt nach einer halben Stunde auf der Haut.

Insgesamt hat die extrem blumige Herznote mich ein bisschen erschreckt, der Duft erhält aber im Fond einen sanft orientalischen Charakter, der das Blumenbouquet so weit in den Griff bekommt, dass es nicht nervt. Während ich hier ständig an meinem Handgelenk rieche, fällt mir auch endlich ein, an welchen Duft er mich ganz stark erinnert. Es ist Acqua di Gioia Eau fraîche, welches zwar eigentlich durch Jasmin in der Basisnote besticht, aber insgesamt sehr sehr ähnlich duftet. So richtig gefällt mir Splendor erst nach einer vollen Stunde, da ist er genau mein Ding.
Kennst du Düfte von Elizabeth Arden?
Bis bald

Eure Marion

Kommentieren

10 Kommentare zu "Splendor Elizabeth Arden, Frühlingsduft pur"

avatar