Allgemein Fashion MonDayOff

Winterspaziergang mit Fun MonDayOff #1

Ausruhen in der Wintersonne

Heute ist bereits der vierte Tag im Neuen Jahr und ich möchte Dir unbedingt von meinem Winterspaziergang am zweiten Weihnachtstag erzählen. Dank des milden Wetters könnten die Fotos locker aus dem Herbst stammen. Mit ganz vielen guten Wünschen fürs Neue Jahr möchte ich, dass Du mich auf meinem Winterspaziergang begleitest. Klingt langweilig? Überhaupt nicht!

Mein Mann und ich genießen in letzter Zeit öfter die Natur, ich dachte immer dies sei eher Rentnern vorbehalten und konnte mich lange gar nicht dafür begeistern.
Einmal ausprobiert habe ich aber schnell bemerkt, wie gut mir erstens die Bewegung tut und zweitens das pure Anschauen der schönen Gegend hier in der Eifel mich fasziniert. Schließlich bin ich hier aufgewachsen. Aber oft fährt man schnell mit dem Auto entlang und sieht überhaupt nicht, wie toll es in der eigenen Heimat ist.

Winterspaziergang, er muss gar nicht langweilig sein

Winterspaziergang mit Kindheitserinnerungen
An diesem Bach hab ich schon als Kind gespielt

Also mein Mann und ich sind generell keine „Stumm-Nebeneinander-her-Spaziergänger“. Es gibt immer was zu Plaudern und zu Lachen. Wir amüsieren uns immer über Pärchen die mit herunterhängenden Mundwinkeln gelangweilt herum schlendern, bei uns ist das schon irgendwie anders. Man hört uns schon von Weitem kommen, schallendes Gelächter und Rufe kündigen uns an. Da werden Tannenzapfen gekickt und Witze gemacht, gehüpft und auch fernab vom Weg einfach mal in die Wildnis gekrochen.
Trotz unserer fast 50 Jahre sind wir immer neugierig und offen geblieben. Glaube mir, das hält jung und macht einfach Spaß. Ich bedauere immer die Menschen, die „zum Lachen in den Keller gehen“. Manche stehen sich einfach selbst im Weg, denke ich. Was tust Du, wenn Du an einer Pfütze vorbeigehst? Du wechselst die Seite des Wegs um keine nassen Füße zu bekommen? Ich versichere Dir, es ist viel lustiger hineinzuspringen. Ja, ich bin ein Pfützenspringer, egal was andere denken.
Hier an diesem kleinen Bach, dort hab ich schon als Kind gespielt. Und genau wie damals kann ich es mir nicht verkneifen mich an einen knorrigen Ast zu hängen und die Beine über dem Wasser baumeln zu lassen. Total lustig und auch spannend, weil der Baum ganz schön morsch zu sein schien.

Alter Baum am Bach von Weibern
Angst hinein zu fallen? Gar nicht!

Als es dann ordentlich knackte, bekam ich einen Lachanfall und wie ich da so hing, malte ich mir schon aus, wie ich triefend nass durchs Dorf nachhause stampfte. Aber er hat mich im Endeffekt ausgehalten, der gute alte Ast.

Blätterhaufen hochwerfen
Laubhaufen in die Luft werfen bringt gute Stimmung

Ein Laubhaufen beim Winterspaziergang, für viele eben nur herumliegendes Laub. Mich kribbelt es gleich und ich muss einfach hinein fassen. Auch auf die Gefahr hin, dass sich im Laubregen eine Maus oder Blindschleiche befindet. Sie wird mich nicht gleich anfallen und wenn doch, werde ich es überleben.

Knorrige Bäume in der Sonne
Die Bäume hier im sumpfigen Gebiet sehen durch das Moos so urig aus

Hier ist es gerade erst halb zehn am Morgen und die Sonne wärmt mein Gesicht. Wir finden Wildschweinspuren, die haben hier ganz schön gewühlt und wir müssen über regelrechte Matschberge klettern.
Unser kleiner Bach wird gerade „renaturiert“. Vor vielen Jahren hat man ihn in ein begradigtes Bett gelegt, was dazu führte, dass das sumpfige Tal trocken gelegt wurde. Nun geht der Trend zurück zur Natur und an dem Baum hier, stehen meine Stiefel  ganz schön im Sumpf. Kennst Du das? Es matscht und quietscht so schön, wenn man hinein tritt und den Fuß wieder herauszieht, sofern er sich nicht festgesaugt hat.

Wintersonne genießen
Die Morgensonne am zweiten Weihnachtstag war wunderbar wärmend

Früher musste meine liebe Oma Thea oft meine Schuhe aus dem Sumpf ziehen, weil ich nur auf Strümpfen nachhause kam und sie noch drin steckten. Ich zeigte ihr dann den Weg und gemeinsam haben wir sie im Endeffekt immer retten können.

warme Temperaturen im Winter genießen
Fühlt sich an wie Frühling, zweiter Weihnachtstag 2015

So kommen bei einem normalen Winterspaziergang Kindheitserinnerungen auf, die wunderschön sind. Bei gefühlten 15°C am zweiten Weihnachtstag, konnte ich träumend in der Sonne den tollen Tag Revue passieren lassen.
Entspannung pur, Ablenkung vom Arbeitsalltag, frische Luft, Bewegung, Spaß und Zweisamkeit mit meinem Mann. Was hat es gekostet? Nichts! Was hat es gebracht? Glücksgefühle!

Ausruhen vom Winterspaziergang
Am Ende des Spaziergangs noch einmal die Sonne genießen

Probier es einfach mal aus.
Bis bald,

Eure Marion

Kommentieren

20 Kommentare zu "Winterspaziergang mit Fun MonDayOff #1"

avatar
wpDiscuz